#fotoprojekt17 - Januar - Winterbäume

Ich weiß nicht ob das schon anhand meiner Beitragsbilder offensichtlich ist, aber ich fotografiere gern. Ich hab jetzt keine Spiegelreflexkamera mit 20 Objektiven, sondern lediglich eine Lumix (die meinem Dad gehört) zur Verfügung, aber ich hab daran trotzdem Spaß.
Es gibt schon seit einiger Zeit die Überlegung mehr Fotos hier zu teilen, schließlich ist das ja auch ein Aspekt meines Lebens. Als ich dann im Dezember auf ein Fotoprojekt gestoßen bin, war mir sofort klar, dass das die Lösung sein könnte. Also dann. Jeden Monat ein neues Thema & dementsprechend einen Beitrag mit Fotos.

Januar - Winterbäume




 



Es ist 6:30 Uhr. Ich weiß nicht warum ich wach bin, denn eigentlich bin ich ziemlich spät schlafen gegangen. Egal. Jetzt bin ich schon mal soweit, da kann ich auch direkt aufstehen. Es hat geschneit. Es geht mir nicht gut. Irgendwie fühle ich mich abgestumpft. Die Bäume draußen sehen aus wie ich wohl im inneren. Auf eine seltsame Weise fühle ich mich mit der Natur verbunden. Ich will rausgehen. Das in Bildern festhalten. Das Internet sagt 'Sonnenaufgang 8:04Uhr'. Ich kann mir also noch ein bisschen Zeit lassen. Kurz vor 8 stehe ich vor der Tür. Die Kamera im Rucksack. Ich steige auf mein Fahrrad. Vermutlich sollte ich besser laufen, aber ich hab keine Lust. Ich höre das schaben von Schneeschiebern wenige Meter entfernt. 'Morgen' rufe ich und der Gruß wird mit erstauntem Blick erwidert. Morgens sieht man mich selten draußen. Ich fahre Richtung Waldweg. Ich möchte an die Spree. An der Stelle an der die Bäume dichter werden bleibe ich stehen. Dieser einzelne Baum ist irgendwie hübsch. Ich nehme die Kamera heraus, stelle mein Fahrrad ab und versuche eine gute Perspektive zu finden. Ein alter Mann kommt plötzlich aus dem nichts 'du musst von hier fotografieren, da sieht man den Mond durch die Äste'. Ich lächle und tue was er gesagt hat 'danke!'. Der Mond ist zu klein, das Foto gefällt mir nicht. Ich fahre weiter. Da sind nicht viele Spuren im Schnee. Die Natur beeindruckt mich. Ich fahre durch eine Gasse von Bäumen und ich kann kaum begreifen wie schön das ist. Ich liebe den Winter. Ich fühle mich immer noch erfroren. Aber irgendwie mag ich den Gedanken jetzt. Die aufgehende Sonne färbt den Himmel stellenweise rosa.  Es ist ein guter Tag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Was denkst du?

Instagram