kultiviert


'du siehst jetzt irgendwie kultivierter aus' sagt meine Oma und meint meine Frisur. Nach diversen blau-grün-lila-tönen und verschiedensten  Frisuren bin ich bei einem etwa kinnlangen, bobähnlichen Schnitt gelandet, in wunderschönem blond. Ich weiß nicht so genau was sie mir damit sagen will also lächle ich. Wäre da ein 'Danke' angebracht gewesen?
  Ich muss bei 'kultiviert' an Jogurt und Käse denken, Bakterienkulturen eben. In letzter Zeit passiert mir das immer öfter. Ich stelle fest das Worte merkwürdig sind. 
kultivierte Bakterienstämme, kultiviere Erde, kultivierte Haare? 
Mal abgesehen davon dass ich die Wortwahl witzig finde, ist der Hintergrund es eigentlich nicht. Was wollte sie mir mit ihrer Aussage mitteilen? Dass ich bisher irgendwie 'asozial' aussah? Um das mal festzuhalten, es ist mir ziemlich egal, was andere Leute von mir halten, was sie über mich sagen und wie das ihr Verhalten mir gegenüber verändert. Aber das ist bei der Familie manchmal ein bisschen anders. Sie kennen mich von klein auf, und haben meine 'verrückte' Ader immer respektiert. Meine Mum zB. fand immer total super, dass ich so anders war, und mein Ding durchgezogen habe. Aber das gilt vermutlich, wie so vieles, nur solange man wirklich jung ist. Sobald 'der Ernst des Lebens' anfängt (ich weiß immer noch nicht wann das ist, das sagte man mir beim Wechsel auf die weiterführende Schule, bei der  Jugendweihe, zum 18. Geburtstag, und als ich ausgezogen bin), soll man dann aber doch lieber angepasst sein, und alles so machen wie der Rest.
Für mich ist das alles nur wieder ein Zeichen dafür, dass die Menschheit unaufrichtig und unecht ist.
Erst wird Individualität gefördert und gelobt, und dann wieder runtergemacht und abgewertet. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Was denkst du?

Instagram