'Meins'




Wir kennen sie alle, diese typischen Pärchen, die einander ständig sagen wie sehr sie einander lieben. Sie zeigen diese Zuneigung nicht nur indem sie einander mit Schatz und Bärchen anreden sondern auch durch das Pronomen 'mein'. Mein Schatz, Mein Bärchen, Mein Ein & Alles. Und sie werden es scheinbar auch nicht leid zu betonen, dass sie einander gehören. Die Männchen würden niemals auf die Idee kommen ein anderes Mädchen auch nur anzuschauen, geschweige denn mit einem zu schreiben. Genauso umgekehrt sieht es auch beim Weibchen aus. Und scheinbar ist das erstrebenswert, denn ich bezweifle ganz stark, dass keiner der beiden sich für andere Menschen interessiert. Aber um ihrem Partner zu beweisen, dass er der tollste von allen ist, würdigen sie die anderen keines Blickes. Aber stop. Wie können sie wissen, dass der Partner der tollste ist, ohne dass sie andere sehen? Wieso zur Hölle ist es ein Kompliment jemanden am tollsten zu finden, wenn man jeden Vergleich mit anderen ablehnt? Ist es nicht wesentlich schmeichelhafter im ständigen Vergleich mit anderen dennoch der Eine oder die Eine zu sein?
Es hat den Beigeschmack von 'Schatz du bist doch nicht so geil, aber solange ich die anderen nicht wahrnehme bist du die Nummer 1'
Es wirkt als wollte man sich unbedingt mit dem Zufrieden geben, was man hat... als wäre die Angst jemanden zu finden der besser zu einem passt so groß, dass man jeden Kontakt ablehnt.
Ich frage mich, warum das erstrebenswert sein soll....

Ich kann mir durchaus vorstellen, dass man damit gut durchs leben kommt. Wenn beide Partner ihr Interesse am anderen (oder gleichen) Geschlecht verleugnen, und sich nur auf den anderen konzentrieren. Wenn man sich jedem Vergleich entzieht, kann Niemand der Beziehung etwas anhaben. (solange man konsequent mit Scheuklappen durchs Leben geht) Aber ich persönlich finde es traurig. Denn für mich verlieren die beteiligten Menschen ihre Person. Sie sind 'der Partner'. Und ich könnte heulen, wenn ich sehe, dass jemand schreibt 'beschreibe mich mit einem Wort' und die Antwort des Partners lautet 'Meins'.
Menschen sollten nicht EINANDER gehören, sondern ZUEINANDER. Und wenn sie das wirklich tun, brauchen sie keine Angst haben vor dem heißen Nachbarn, oder der gut-aussehenden Sekretärinnen Sie können gemeinsam darüber sprechen wie gut der oder die andere aussieht und sich dann küssend in den Armen liegen.
Menschen die immer wieder betonen, dass der Partner ihnen gehört, zeigen damit doch nur wie wenig sie von sich selbst halten und wie groß die Angst ist im Vergleich zu versagen.
Aber Leute: Ihr habt sie oder ihn doch schon, und wahrscheinlich ist das nicht einfach so passiert. Wenn euer Partner sich nach anderen Frauen umdreht und trotzdem bei euch bleibt, dann sollte euch das mehr Sicherheit geben als es die Scheuklappen je könnten. Und wenn er/sie euch für die/den andere(n) verlässt, dann wart ihr zusammen einfach nicht das Richtige. Lieber so als heimlich hinter eurem Rücken oder nicht?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Was denkst du?

Instagram